Trojaner entfernen

Trojaner entfernen – Alles was man über Trojaner wissen sollte

Die meisten Personen, die einen PC besitzen, haben schonmal von dem Begriff “Trojaner” gehört. Aber was sind Trojaner genau? Welche Auswirkungen haben sie? Wie kommen Trojaner überhaupt auf Ihren Computer und wie können Sie Trojaner entfernen?In dem folgenden Artikel werden wir uns mit dem Thema “Trojaner” näher auseinandersetzen und Ihnen Antworten auf diese Fragen liefern.

Was genau sind Trojaner?

Ein Trojaner ist ein schädliches Programm, welches sich oft als normale Software tarnt. Trojaner werden meist von Hackern und Internetkriminellen eingesetzt, um sich Zugang zu fremden Daten zu verschaffen.

Wie bekommt man Trojaner?

Meistens gelangen Trojaner durch einen selber ausgeführten Download auf Ihren Computer. Hacker versuchen z.B durch Soziale Medien Leute zum herunterladen und ausführen Ihrer schädlichen Programme zu bewegen. Das ist auch der Grund, warum man dieses Malware den Namen “Trojaner” gegeben hat. Wie damals das Trojanische Pferd, schleichen sich Trojaner in Ihren Computer ein, ohne dass Sie es merken. Dabei öffnen Sie dem Trojaner sogar noch selber die Tür, da Sie das schädliche Programm selber erst ausführen.

Einmal ausgeführt befindet sich der Trojaner auf Ihrem Computer und Internetkriminelle können ganz einfach Ihre Daten abfangen. Sie können außerdem Daten auf Ihrem Computer löschen, blockieren, kopieren oder verändern.

Mehr dazu jetzt im Rest dieses Artikels.

Welche Auswirkungen haben Trojaner?

Ein Trojaner ist eine schädliche Software und kann somit erheblichen Schaden auf Ihrem Computer anrichten. Dabei tarnen sich Trojaner, sodass Sie gar nicht merken, dass sich diese auf Ihrem Computer befinden. Doch was genau machen Trojaner?

Es gibt verschiedene Arten von Trojanern, welche verschiedene Absichten und Auswirkungen haben können. Die wichtigsten haben wir in dem Artikel Computerviren Arten für Sie zusammengefasst.

Wie kann man Trojaner entfernen?

Zum entfernen von Trojanern gibt es im Grunde drei verschiedene Möglichkeiten. Alle drei unterscheiden sich in Aufwand und Effizienz. Im Folgenden erklären wir Ihnen drei Möglichkeiten, wie man Trojaner entfernen kann.

Möglichkeit 1: Trojaner mit Antivirusprogramm entfernen

Die erste und meist verwendete Methode zur Entfernung von Trojanern, ist das Benutzen eines Antivirenprogramms. Diese Programme scannen Ihre Dateien und Prozesse und suchen nach Trojanern und anderen Viren auf Ihrer Festplatte, um diese anschließend von Ihrer Festplatte zu löschen.

Bei Antivirenprogrammen gibt es viele verschiedene Anbieter. Neben den meisten kostenpflichtigen Anbietern, gibt es auch kostenlose Varianten. Die Qualität von Antivirenprogrammen, kann sich je nach Anbietern stark unterscheiden. Es ist wichtig, dass Ihr Antivirenprogramm immer aktualisiert und auf dem neuesten Stand gehalten wird. Das hängt neben der von Ihnen durchgeführten Aktualisierung, auch von den Programmen aus.

In der Regel kann man davon ausgehen, dass teurere Programme öfter Updates zur Verfügung stellen und damit auch gegen die neuesten Viren schützen. Es gibt nämlich ständig neue Arten von Trojanern und anderen Viren.

Sie sollten immer ein Antivirenprogramm mit Echtzeitschutz installiert haben, um Trojanern gar nicht erst Zugang zu Ihrem System zu gewähren. Ist es schon passiert, können Sie ein Antivirenprogramm installieren, Ihr System scannen lassen und anschließend die Trojaner entfernen. Für Virenscans können Sie auch ein zweites Programm benutzen, um Ihr System doppelt zu untersuchen (für Echtzeit Schutz nur ein Programm gleichzeitig benutzen!).

Helfen Antivirenprogramme nicht, gibt es auch die Möglichkeit der Systemwiederherstellung. Dazu jetzt mehr.

Möglichkeit 2: Systemwiederherstellung

War die Virenbereinigung mit Hilfe von Antivirenprogrammen nicht hilfreich, gibt es die Möglichkeit der Systemwiederherstellung. Eine Systemwiederherstellung lädt im Grunde ein Backup einer älteren Version Ihrer Daten und kann dadurch auch Trojaner entfernen.

Sie können alle Daten und Einstellungen Ihres Systems sichern, was Sie auch regelmäßig tun sollten. Wird Ihr System dann von einem Virus befallen, der sich durch Antivirenprogramme nicht in den Griff kriegen lässt, haben Sie die Möglichkeit einfach eine ältere Version Ihres Systems zu laden, in der sich der Trojaner noch nicht in Ihrem System befunden hat.
Ob und wie einfach Systemwiederherstellungen durchführbar sind hängt dabei von Ihrem System ab. Auf Windows 8 funktioniert das Ganze anders als auf Windows 10. Außerdem gibt es natürlich Unterschiede zwischen Windows, macOS oder Linux.

Möglichkeit 3: Festplatte formatieren

Wenn sowohl das Antivirenprogramm, als auch die Systemwiederherstellung versagen sollten, oder bei Ihrem System keine Wiederherstellung möglich ist, ist die letzte Option, die Festplatte zu formatieren. Dabei werden alle Daten gelöscht, wodurch auch die Trojaner von der Festplatte entfernt werden können.

Wie gesagt, verlieren Sie bei diesem Schritt all Ihre Daten! Für solche Fälle sollten Sie immer regelmäßige Backups machen, damit Sie im Notfall alle Daten von Ihrer Festplatte löschen und diese anschließend einfach wieder überspielen können. Wie schon erwähnt, können Trojaner oder andere Viren auch Ihre Daten löschen. Damit Sie also immer sicher sein können, dass keine wichtigen Daten verloren gehen, sollten Sie Ihre Daten immer regelmäßig sichern!

Wichtig ist: Ein Wiederherstellen der Daten muss von einem sauberen Backup gemacht werden. Deswegen ist es wichtig ein Backup Konzept zu haben, bei dem Daten regelmäßig z.B. auf eine NAS und 2 Externe Festplatten gesichert werden, die jede Woche getauscht und ortsunabhängig voneinander aufbewahrt werden. Wenn man dann eine Festplatte formatieren muss und das Betriebssystem neu installiert, kann man die Daten aus dem sauberen Backup wieder einspielen.

Schutz vor Trojanern für Unternehmen

Wir von 2F IT helfen Unternehmen dabei, optimale IT-Sicherheit für Ihre Daten zu gewährleisten. Die meisten unserer Kunden befinden sich in Stuttgart, wir bieten aber auch Deutschlandweite Fernwartungen an. Für einen idealen Schutz vor Trojanern und anderen Viren sind verschiedene Services nötig.

Firewall:

Mit der Hilfe von UTM-/NGFW-Geräten bieten wir die klassischen Firewall Funktionalitäten. Dazu kommen Vorteile wie Contentprüfung/-filterung, Applikations- und Webkontrolle, Einbruchserkennung und -vermeidung sowie ein gängiger Virenschutz. Eine gut installierte Firewall, kann also dafür sorgen, dass es gar nicht erst dazu kommt, dass man Trojaner entfernen muss.

Wollen Sie sich und Ihr Unternehmen vor den modernsten Viren und Hacker Attacken schützen, ist eine UTM-/NGFW-Lösung ein „Must-have“ ! Mehr dazu finden sie hier.

Email Sicherheit:

Als Allrounder im Bereich der IT-Sicherheit helfen wir Ihnen auch mit der Sicherheitslücke Nummer 1 – den Emails. Wir bieten Ihnen eine Cloud Email Security-Lösung, die wartungsfrei ist und problemlos durch uns verwaltet werden kann.

Unsere ESG übernimmt den Schutz Ihrer ein- und ausgehenden Emails gegen Spam, Viren, Phishing- und ATP-Angriffen. Durch eine moderne Sandboxing Technologie können wir außerdem dafür Sorge leisten, dass Trojaner, die sich in Ihren Emails befinden, abgewehrt werden können.

Genauere Informationen dazu finden sie hier.

IT Schulungen:

Um die Daten Ihres Unternehmens zu schützen sind eine Reihe an technischen Maßnahmen notwendig. Neben den technischen Maßnahmen selber ist aber auch wichtig, dass Ihr Team richtig geschult ist. Ihre Mitarbeiter sollten sich mit den Grundlagen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes auskennen.

Wir von 2F-IT bieten IT Schulungen im Stuttgarter Raum an und erklären Ihren Mitarbeitern die Bedeutung und die Umsetzung von IT-Sicherheit und Datenschutz. Wir erklären anhand von praktischen Beispielen und zeigen Ihren Mitarbeitern das richtige Verhalten, um Virenangriffe im Vorhinein zu verhindern und wie Sie sich im Falle eines Angriffes richtig verhalten.

Infos zu unseren IT Schulungen finden sie hier.